Das @transcript-Team stellt sich vor

Heute geht es um die Menschen, die @transcript zum Experten für Übersetzungen und Software-Lokalisierung machen. Ohne sie könnte unsere Firma wohl nicht so erfolgreich für Kunden in derzeit zwölf Ländern arbeiten.
Bei der transcript-Gründung im Februar 1998 waren wir gerade mal zu viert. Die drei Gründer und Inhaber Anke Büchel, Monika Driller, Joachim Vogt  – allesamt Diplom-Übersetzer – und ein Technik-Freak.
14 Jahre später sind wir angewachsen auf ein festes Zwölfer-Team plus Aushilfen und ein starkes Netzwerk freier Fachübersetzer in aller Herren Länder. Ganz neu dabei sind Iveta Schelhaas, die das Projektmanagement-Team erweitert,  sowie Nico Decker, der das Technik-Team verstärkt. Nicht zu vergessen unsere beiden Bürohunde: die Rhodesian Ridgeback-Dame Tula und Pinscher-Hündin Candela.
Das Durchschnittsalter unserer fest angestellten Mitarbeiter liegt bei 38 Jahren. Alle zusammen bringen wir es auf immerhin 456 Jahre Lebenserfahrung.
Mit unseren Übersetzern, Projektmanagern, zwei IT-Technikern, einem Informatiker und einem Vertriebsprofi realisieren wir aktuell Fachübersetzungen für die Branchen Telekommunikation, Unterhaltungselektronik, Mobilfunk sowie Medizin und Lokalisierungs-Projekte im IT-Bereich. Von der Zentrale unseres Übersetzungsbüros in Köln arbeiten wir schwerpunktmäßig für mittlere und große Unternehmen in den USA und Deutschland.
Besucher des @transcript-Übersetzungsbüros werden in unseren Räumlichkeiten in der 4. Etage eines schönen Altbaus in der Kölner Innenstadt übrigens mit einem guten Espresso bewirtet. Bei aller Liebe zu Köln halten wir das ganz italienisch.

Auf dem Foto (von links nach rechts): Jakob Pineker, Oya Birel Memege, Uwe Gil, Annette Tröscher, Anke Büchel, Kerrin Devos, Sergey Zaytsev, Monika Driller, Nico Decker, Iveta Schelhaas, Joachim Vogt

(Nicht auf dem Foto wegen Krankheit: Andreas Küster)